Übergewicht und Untergewicht. Oder Essstörung „light“?

Wir alle kommen mit den Grundbedürfnissen Atmung, Bewegung, Schlaf, Berührung aber auch Essen und Trinken auf die Welt.

Die Bedürfnisse bleiben unser Leben lang, aber im Laufe der Zeit werden sie durch Erziehungsmaßnahmen und gut gemeinte Tipps in Essgewohnheiten gelenkt werden, die nicht mehr unserer Natur und inneren Weisheit entsprechen. So entfremden sich vor allem Frauen jeden Alters von Jahr zu Jahr mehr von ihrer Weisheit und suchen mehr Halt im Außen als bei sich selbst.

Das hat zur Folge, dass sie sich schnell in einer Spirale wiederfinden, aus der sie es nicht mehr allein heraus schaffen.

Die Konsequenzen können gravierend sein:
ständiges Diäten bis hin zur Mangelernährung, falsches Selbstbild, mangelndes Selbstbewusstsein bis hin zu Depression oder gar Essstörung.

 

Essen wird nicht mehr als ein schönes Geschenk wahrgenommen, das den Körper versorgt, stärkt und damit leistungsfähig erhält, sondern als lästiges notwendiges Übel, dem immer weniger Interesse, Aufmerksamkeit und Zeit zugebilligt wird.

 

Damit sich das wieder ändert, lernen sie sich wieder auf sich selbst zu besinnen.

 

Machen sie sich auf einen spannenden Weg zu sich selbst…es lohnt sich!